Ihr möchtet wissen, welche Note ihr in eurer Bachelorarbeit braucht, um auf euren gewünschten Schnitt zu kommen oder welche Note ihr in eurem Joker-Versuch braucht, um euren Notenschnitt zu verbessern? 

Dann ladet euch einfach euren Notenschnittsrechner runter, den wir für alle verschiedenen Prüfungsordnungen in Politikwissenschaft und Soziologie für euch erstellt haben. In diesem Notenrechner könnt ihr alle eure Noten und Kurse individuell eintragen – der Notenrechner berechnet dabei automatisch eure Modulnoten, eure momentane ECTS-Anzahl und errechnet eure momentane Durchschnittsnote.

Bei allen Fragen und Problemen mit den Notenrechnern könnt ihr uns gerne kontaktieren!

Wir wünschen euch viel Spaß mit den Notenrechnern!

Die hier errechnete Note ersetzt weder das offizielle Transcript of Records, noch kann dies als Grundlage zur Anfechtung der eigenen Abschluss- oder Durchschnittsnote verwendet werden! Die hier erstellten Rechner dienen nur als Service für euch und sind nicht anderweitig verwendbar. 

Bitte wendet euch bei Problemen oder Fragen mit den Notenrechnern zuerst an uns!

FAQ zum Notenrechner

Der Notenrechner ist eine Excel-Tabelle, die wir als Fachschaft erstellt haben. Als Berechnungsgrundlage haben wir die jeweiligen Prüfungsordnungen verwendet. Der Notenrechner ist ein Service für alle Studierenden: der Fokus liegt darauf, ausprobieren zu können, welche Noten in Zukunft erbracht werden müssen, um einen bestimmten Notenschnitt zu erreichen.

Die errechnete Note ersetzt weder das offizielle Transcript of Records, noch kann dies als Grundlage zur Anfechtung der eigenen Abschluss- oder Durchschnittsnote verwendet werden! Die erstellten Rechner dienen nur als Service für euch und sind nicht anderweitig verwendbar.

Die vorläufige Durchschnittnote in unserem Rechner ist die Note, die du erreichst, wenn du alle (vollständig oder unvollständig) ausgefüllten Module mit der aktuell vermerkten Modulnote abschließt.

Solltest du alle Module bis auf eines abgeschlossen haben, dann ist die voraussichtliche Durchschnittsnote die Note, die du erreichst, wenn du den Durchschnitt im nicht abgeschlossenen Modul halten kannst.

Bei der Berechnung der vorläufigen Durchschnittsnote im Transcript of Records (ToR) können nur die Module berücksichtigt werden, die vollständig abgeschlossen sind. Dieses Vorgehen ist durch die Prüfungsordnung festgelegt und das Einbeziehen nicht abgeschlossener Module liegt nicht im Ermessen der Studienbüros. Der Notenrechner der Fachschaft gibt bereits ab der ersten eingetragenen Note eine voraussichtliche Durchschnittsnote an. Beide Verfahren haben Vor- und Nachteile und man kann nicht von einer „genaueren“ oder „besseren“ Berechnung sprechen. Wenn eine Person in den Basismodulen beispielsweise Noten im 3er Bereich hat und einen „positiven Ausreißer“ nach oben hat, also im Aufbau-Modul eine 1.0 erreicht und sonst keine Note in diesem Modul hat, so wird im Excel-Notenrechner die Note mit 21% (PoWi) oder 16% (Soziologie) berücksichtigt. Das kann das vorläufige Ergebnis so verzerren, dass die Erwartungen auf die Endnote möglicherweise ungerechtfertigt hoch sind (s. Interpretation der voraussichtlichen Durchschnittsnote). Die Gefahr besteht vor allem dann, wenn die weiteren Noten im Aufbaumodul den vorigen Leistungen (beispielsweise) im 3er-Bereich entsprechen. Das kann bei dem Verfahren auf dem ToR nicht passieren.

Alle Informationen zur Berechnung der Durchschnittsnote findest du auf den letzten Seiten deiner aktuellen Prüfungsordnung. Hier gibt es je nach Fach und Jahrgang kleine Unterschiede. Deswegen können wir euch hier keine exakte Anleitung für jeden Studiengang bereitstellen.

Für alle Studiengänge gilt: Die Endnote wird in zwei Schritten berechnet.

  1. Berechnung der einzelnen Modulnoten
  2. Prozentuale Gewichtung der Modulnoten und Berechnung der Endnote

Zur Veranschaulichung hier ein Rechenbeispiel, für einen fiktiven Studiengang mit 4 Modulen.

Schritt 1: Berechnung der Modulnoten

Die Modulnoten werden als „ECTS-gewichtetes Mittel“ errechnet. Das bedeutet, jede endnotenrelevante Prüfungsleistung wird mit den entsprechenden ECTS multipliziert und alle Produkte werden zusammen addiert. Im letzten Schritt wird dieses Ergebnis durch die erreichten gesamtnotenrelevanten ECTS in diesem Modul dividiert:

 

Schritt 2: Prozentuale Gewichtung der Modulnoten und Berechnung der Endnote

Für die Berechnung der Endnote im fiktiven Studiengang gehen wir von folgenden

Modulgewichtungen aus:

Modul 1           20 %                           Modul 3           30 %

Modul 2           20 %                           Modul 4           30 %

Fall 1: 3 von 4 Modulen sind abgeschlossen

 

Fall 2: Alle Module sind abgeschlossen

 

In solchen Fällen wendest du dich bitte als erstes per Mail an uns, die Fachschaft. Sowohl uns als auch dir können Fehler beim Rechnen unterlaufen sein. Wenn du dich zuerst an uns wendest, können wir gemeinsam ausschließen, dass ein Fehler in der Berechnung vorliegt.

Hier könnt ihr die Notenrechner herunterladen